RWS Shooty Cup

 

„Ihr packt das schon“! Diese Motivation kommt normalerweise von Trainern an Ihre jungen Schützen, um sie mental zu stärken und ein gutes Gefühl zu geben, dazu aber später mehr. Den Begriff „Normal“ beim RWS Shooty Cup zu verwenden ist aber eher unangebracht. Der Wettkampf ist zweifelsfrei einer der Höhepunkte der Deutschen Meisterschaften in Hochbrück. Für die jungen Teilnehmer und Teilnehmerinnen beginnt der Tag mit Begrüßung und Fototerminen bereits um 15:00 Uhr. Um 17:00 Uhr beginnt dann endlich der Wettkampf, wobei jeder Landesverband von 2 Pistolen- und 2 Gewehrschützen vertreten wird. Die Stimmung in der Halle ist einfach unbeschreiblich, es geht munter zu und alle Landesverbände sind bis zu den Zähnen mit Fahnen, Trommeln und Pfeifen bewaffnet. „Ihr packt das schon“, hört man von den Eltern, Trainern und anwesenden Landesjugendleitern und Jugendleiterinnen. Nach dem Vorkampf qualifizieren sich die besten 8 Landesverbände für das Finale. Der RWS Shooty Cup ist bekannt dafür, dass das Finale dann etablierte Spitzenschützen des DSB für die Jugendlichen und deren Landesverbände bestreiten. In diesem Jahr ist es ein wenig anders, eben nicht „normal“ für den RWS Shooty Cup. Da parallel die WM in Changwon stattfindet, sind einige Schützen und Schützinnen eben dort und geben dort ihr Bestes, die normalerweise sich bereits Monate im Voraus für den RWS Shootycup vormerken lassen. Aber der Deutsche Schützenbund verfügt über ein breites und gutes besetztes Repertoire an exzellenten Schützen und Schützinnen. Ein Dank gilt hier den Bundestrainern, die parallel zur Vorbereitung zur WM jeweils 8 Pistolen und Gewehrschützen gefunden haben. Und in diesem Jahr waren es: Philipp Grimm Carina Wimmer, Tobias Piechaczek, Mathias Putzmann, Alexsandar Todorov, Nils Strubel, Andreas Fix, Mathias Holderied, Maximilian Wolf, Andreas Geuther, Anna-Lena Geuther, Sabrina Hößl, Lisa Haensch, Sophie Petry, Hannah Steffen und Leah Faust.

Den Vorkampf konnte der Landesschützenverband Mecklenburg-Vorpommern mit 746 Ringen und den Schützen Daniel Aranovych, Silas Grehn, Arne Theuerkauf du Marvin Köppen für sich entscheiden. Dicht dahinter mit 744 Ringen der Hessische Schützenverband und auf Platz 3 der Badische Sportschützenverband mit 735 Ringen.

 

Die Vorkampfergebnisse werden noch durch 5 geteilt, damit das Finale enger zusammenrückt. So ging das Team Mecklenburg-Vorpommern mit 0,4 Ringen Vorsprung in das Finale. ( Je 10 Schuss Gewehr und Pistole). Für die Vorkampfgewinner wurden die Schützen Mathias Putzmann und Sophie Petry zugelost.

Vor solch einer Stimmung haben selbst die anwesenden Spitzenschützen und aufstrebenden Talente selten geschossen und wirkten ein bisschen nervös. „Ihr packt das schon“, hörte man nun von den Jungschützen der Landesverbände, die sich unmittelbar hinter ihren Spitzenschützen aufhielten und jeden Schuss bejubelten.

Nach einem spannenden Finale sicherten die beiden Schützen Philipp Grimm und Andreas Geuther für den Hessischen Schützenverband den Gesamtsieg. Der Jubel war grenzenlos und die Freude musste erstmal lautstark rausgebrüllt werden. Den zweiten Platz konnten Andreas Fix und Sabrina Hößl für den Badischen Sportschützenverband erreichen. Den Sprung auf das Podest schaffte mit Lisa Haensch und Alexander Holderreid noch der Südbadische Sportschützenverband. Die Einzelwertung der Vorkämpfe wurden ebenfalls geehrt. Mit 192 Ringen konnte Amelie Schneider(SV Oberkirch/SB) mit dem Luftgewehr weiblich und Christoph Hollmayer mit 195 Ringen (Wildschütz Mitterkreith/OP)erfolgreich die ersten Platz erreichen. Die Pistolenwertungen konnten Bastian Strack (SV 1970 Berneburg/HS) mit 187 Ringen und Mia Fuchs (SV Gondeslheim/BD) mit 179 Ringen für sich entscheiden.  Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Stefan Rinke ganz besonders bei der Firma RUAG, die diesen Wettkampf sponsort und ohne die Unterstützung so nicht möglich wäre. Im nächsten Jahr feiert dann der RWS Shooty Cup sein 25 jähriges Jubiläum. „ Wir werden sehen, ob wir etwas besonders auf die Beine stellen können, der Wettkampf hätte es definitv verdient, meinte Stefan Rinke. In den Augen aller Anwesenden konnte man folgenden Satz dazu ablesen: „IHR PACKT DAS SCHON!“

Downloads zur Meldung

Ergebnisse RWS Shooty Cup
31.08.2018   /  PDF-Dokument (1 MB)
download