Höchste Ehren für Thorsten Schierle

 

Wenn man Zeit und Energie investiert um Deutschlands Jugendarbeit weiter zu bringen bekommt man nicht immer nur den begehrten „feuchten Händedruck“.

Thorsten Schierle wurde am 19.11.2016, im Rahmen der Jugendleiter-Lizenz-Vergabe der Bayerischen Schützenjugend, die höchste Ehrung der DEUTSCHEN SCHÜTZENJUGEND verliehen.

Burkhard Schindler zeigte sich dazu als Verwandlungskünstler. Hatte er sich gerade erst als Ausbilder an den Tisch gesetzt, so stand er unmittelbar danach als Stellvertretender Bundesjugendleiter wieder auf um seinen und unseren langjährigen Freund und Ausbilderkameraden Thorsten Schierle, unter Beifall der frisch gekürten Jugendleiter 2016, die JUGENDEHRENNADEL der DEUTSCHEN SCHÜTZENJUGEND zu verleihen.

Thorsten Schierle, der 2002 selbst die Jugendleiter-Lizenz-Ausbildung durchlebt hatte, ist seit 2004 ehrenamtlich als Ausbilder bei der DSJ und BSSJ tätig. Mit gut zehn Lizenzen ist er das lebende Beispiel für das erst kürzlich anerkannte „Immaterielle Kulturerbe der UNESCO“ welches dem „Schützenwesen in Deutschland“ am 04.12.2015 zugesprochen wurde.

Man kann es nicht anfassen, aber sehen und erleben!

Es braucht Leute in dieser Gesellschaft, die für „’n App’l und ’n Ei“ bereit sind ihre Freizeit anderen zur Verfügung zu stellen. Menschen, die Spaß daran haben, zu Geben und sich für die Allgemeinheit engagieren. Sie bilden das Fundament unserer Gesellschaft!

 

Danke Thorsten und bleib uns bitte treu!!!!

 

(Andi Wimmer, Ausbildungsleiter Chiemgau-Prien)