Peter Landauer - neuer Bundesjugendleiter Organisation

 

Wir sprachen mit dem neuen Bundesjugendleiter Organisation Peter Landauer. Hier das Kurzinterview.

 

Dsj: Peter , stell Dich doch bitte kurz vor!

Mein Name ist Peter Landauer und ich bin 57 Jahre jung.

 

Dsj:  Wie kamst Du zum Schießsport?

Über einen Nachbarn und meine Tochter, die als Jugendliche Schießen zu ihrem  Leistungssport gemacht hat.

 

Dsj:  Welche Funktion füllst Du bei der Deutschen Schützenjugend aus?

Ich arbeite als Trainer A Gewehr in einem LLZ in NRW  und bin stellv. Landesjugendleiter Sport beim RSB. In der Bundesjugendleitung wurde ich dieses Jahr in Furth im Wald zum Bundesjugendleiter Organisation gewählt.

 

Dsj:  Welche Ziele hast Du für deine Funktion in der Deutschen Schützenjugend bzw. welche Aufgaben wirst du übernehmen?

Ich werde mich ehrlich gesagt überraschen lassen  was zukünftig alles auf mich zukommt. Ich möchte aber angehört werden.

 

Dsj:  Wieso engagierst Du Dich so für die Jugendarbeit? Gab es in der Vergangenheit besondere Erlebnisse?  

Ich lebe die Aussage „Die Jugend ist unsere Zukunft“, sie muß gefördert, gefordert aber auch behütet werden  

Die glänzenden Augen der Jugendlichen bei Ihren sportlichen Erfolgen sind immer wieder ein Highlight, für die sich die Arbeit und der Einsatz lohnt.

 

Dsj:  Wie stellst Du Dir die Zusammenarbeit mit der aktuellen Bundesjugendleitung vor?

Eng, konstruktiv, als Team und nicht  als Einzelkämpfer, spannend.

 

Dsj:  Es gibt aber auch ein Leben außerhalb des Schießsports. Welche Interessen gehst Du in Deiner Freizeit nach? 

Ich reise sehr gerne, leider viel zu wenig. Mein 40 Jahre junges Motorrad und ich gehen ausgesprochen gerne ins Kino zum relaxen.  

 

Dsj:  Außerdem sei noch gesagt:

Wenig ist manchmal schon zu viel, darum fragt nach wenn ihr noch mehr erfahren möchtet.